Vision Blog (II)

Was ist das Gegenteil von Magnet?
Mag-schon!
Okay, der war nicht so doll! Aber was ist mit dem hier:

Unterhalten sich zwei Magnete. Sagt der eine: „Du, ich weiß gar nicht, was ich heute Abend anziehen soll.“
Hahaha… ich hau mich weg! 🙂 Also, ich fand ihn witzig!

Okay, aber was hat eigentlich ein Magnet mit GOTT BEWEGT KOBLENZ zu tun? Ganz einfach: Dort wo sich alle auf eine Sache ausrichten, da entsteht eine Anziehungskraft, die einen in Bewegung versetzt. Da will man hin. Das wirkt anziehend.

Das ist wie bei den kleinen Elementarmagneten. Wenn alle völlig kreuz und quer durch die Gegend wuseln und jeder ‚sein Ding‘ macht – dann passiert nicht viel (kennst Du vielleicht noch aus dem Physikunterricht).
Aber wenn sie sich alle in dieselbe Richtung aufstellen, dann haben sie plötzlich eine gemeinsame Außenwirkung. Dort wo sich alle auf einen gemeinsamen Fixpunkt ausrichten, kommt auf einmal etwas in Bewegung.

Dieser Fixpunkt ist Jesus Christus (Eph.4,15). Auf ihn wollen wir uns ausrichten! Er ist unser ‚common ground‘. So haben wir es in unserer Vision festgehalten.
Was mich an dieser Vision begeistert? Sie sagt klar, worum es uns geht. Nämlich zwei Dinge:

  1. Gemeinsam vor Gott kommen
  2. Beziehungen über Gemeindegrenzen hinweg leben

Ist es Dir aufgefallen? Das sind Komponenten: eine vertikale und eine horizontale. Beide sind nicht voneinander zu trennen. Unsere Beziehung nach oben zum Vater hat auch etwas zu tun mit unserer Beziehung nach links und rechts – zu den Menschen um mich herum. Beides gehört zusammen! (1.Joh.4,20-21)

Gott bewegt Koblenz. Mal ehrlich: Gott hat schon etwas bewegt – nämlich Herzen und Hände. Er hat unsere Herzen zu ihm und zueinander bewegt. Deswegen haben z. B. im Sommer 2010 viele fleißige Hände über 400 Rosen an Koblenzer Bürger verteilt.
So etwas wirkt anziehend! Und das begeistert mich. Außerdem macht es mich neugierig, was noch so passieren wird. Dich auch?

Liebe Grüße
Stefan